banner-HLandschaft-e

Schlierschied

Schlierschied

Verbandsgemeinde Kirchberg, Rhein-Hunsrück-Kreis
ca. 200 Einwohner, 860 ha, davon 519 ha Wald, PLZ 55483



Schlierschied liegt am Nordrand des Lützelsoons, in unmittelbarer Nähe der höchsten Erhebung mit 597 m des »Kleinen Soons« wie der Lützelsoon auch genannt wird. Schlierschied liegt südlich von Kirchberg.

Die Besiedelung Schlierschieds geht bis in die Römerzeit zurück, das beweisen römische Funde, die 1951 am Ortsrand entdeckt wurden. 1335 wurde urkundlich eine der Mutter Gottes geweihte Kapelle erwähnt, die zum Pfarrbezirk Gemünden gehörte. Eine selbständige Pfarrei wurde Schlierschied 1609. 1882 wurde eine neue Kirche gebaut. Diese wurde gegen Ende des Zweiten Weltkrieges stark beschädigt und musste wieder aufgebaut werden.
Obwohl in der Gemarkung Schlierschied nur geringer Schieferabbau betrieben wurde, findet man am Angelbach in der Nähe der B 421 einen schönen Schiefer-Gewölbedurchlaß.

Im Dorfmittelpunkt befindet sich ein Springbrunnen von 1985 bestehend aus zwei Quadersteinen. Die zu Schlierschied gehörende Anzenfelder Mühle war Drehort für den Film »Heimat« von Edgar Reitz. Der Kellenbach östlich von Schlierschied gelegen teilt den Soonwald und den Lützelsoon. Das Bachtal lädt zum Wandern ein, es finden sich dort bizarre Felsformationen z.B. der Langenstein.

Schlierschied im Internet


Tourist-Information Kirchberg

Marktplatz 6
55481 Kirchberg
Tel.: 0 67 63 - 91 01 44
Fax: 0 67 63 - 91 01 49
E-Mail: touristik@kirchberg-hunsrueck.de
www.kirchberg-hunsrueck.de


Schlierschied in Google Maps

Rheinreise-button-a

 


wikimedia foerdermitglied1

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.