banner-HLandschaft-e

Rödelhausen

Rödelhausen

Verbandsgemeinde Kirchberg, Rhein-Hunsrück-Kreis
ca. 170 Einwohner, 256 ha, davon 79 ha Wald, PLZ 56858



Rödelhausen ist ein kleines Dorf und liegt direkt an der B 327 - zwischen Simmern und der Mosel in einer Höhe von 430 m über NN. Bis in die 70er Jahre prägte die Landwirtschaft das Leben im Ort.

Dass Rödelhausen früh besiedelt war zeigen späthallzeitliche Grabhügel mit Skelettbestattung. Der Ort war seit dem 12. Jh. Teil der Grafschaft Sponheim. Im 18. Jh. kam er in den Besitz der Markgrafen von Baden. Rödelhausen wurde 1794 mit der Besetzung des linken Rheinufers durch französische Revolutionstruppen französisch. Auf dem Wiener Kongress 1815 wurde der Ort dem Königreich Preußen zugeordnet. Zeitweise war Rödelhausen nach dem Ersten Weltkrieg wieder französisch besetzt. Seit 1946 ist der Ort Teil des damals neu gegründeten Landes Rheinland-Pfalz.

Der ganze Stolz von Rödelhausen sind die Gotteshäuschen. Das eine ist die »St. Bartholomäuskapelle«, die unter Kulturdenkmalschutz steht. Das andere Gotteshäuschen steht unter einer alten Eiche am Ortsrand.
Rund um die »Muttergotteshäuschen« gibt es seit etwa 30 Jahren einen Treffpunkt für die Dorfbewohner von Rödelhausen.

Östlich des Ortes befindet sich eine Sandgrube welche eine geologische Seltenheit im Hunsrück ist.

ergänzender Text

Rödelhausen im Internet


Tourist-Information Kirchberg
Marktplatz 6
55481 Kirchberg
Tel.: 0 67 63 - 91 01 44
Fax: 0 67 63 - 91 01 49
E-Mail: touristik@kirchberg-hunsrueck.de
www.kirchberg-hunsrueck.de


Rödelhausen in Google Maps

Rheinreise-button-a

 


wikimedia foerdermitglied1

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.