banner-HLandschaft-e

talling-d.jpg

Talling

  Verbandsgemeinde Thalfang, Kreis Bernkastel-Wittlich
ca. 230 Einwohner, 391 ha, davon 139 ha Wald, PLZ 54426



Talling liegt etwa 20 km östlich von Trier in einer Höhe von 476 m über NN. Der Ort liegt mitten im Herzen des Hunsrücks. Die höchste Erhebung in Rheinland-Pfalz, der Erbeskopf mit 818m ü NN ist nicht weit entfernt.

Auch kann man zum Teil noch Spuren der damaligen Römerstrasse, die von Trier nach Mainz führte in den umliegenden Wäldern finden. Der Sage nach befindet sich auch die Schinderhannes-Höhle bei den »Berrja Wacken« einer kleinen Felsgruppe in den umliegenden Wäldern.

1112 gehörte der Ort zur Mark Thalfang. Nach der Französischen Revolution wurde 1794/95 das linke Rheinufer und damit auch Talling an Frankreich abgetreten. Aufgrund eines Gesetzes vom 26. März 1798 hoben die Franzosen die Feudalrechte in ihrem Besatzungsgebiet auf. Zur Mairie Talling gehörten die Ortschaften Berglicht, Gielert, Lückenburg, Neunkirchen und Schönberg. Nach Ende der französischen Herrschaft kam der Ort 1814 zum Königreich Preußen und wurde wenig später dem so genannten „Amt Thalfang“ zugeordnet. Seit 1946 ist der Ort Teil des neu gegründeten Landes Rheinland-Pfalz.

Vereine im Ort:
- Freiwillige Feuerwehr Talling
- Tischtennis Club Talling 1963
- Stelzclub (Das ist eine große freiwillige Jugendverbindung, sozialer Treffpunkt der männlichen Jugend, sie versuchen durch freiwillige und spontane Unternehmungen der »Nachwuchsmänner« das Gemeinschaftsleben zu verbessern und aufrecht zu erhalten.

Ergänzender Text

www.talling.de

Tourist-Information Thalfang am Erbeskopf
Saarstrasse 3
54424 Thalfang
Tel.: 0 65 04 - 91 40 141
Fax: 0 65 04 - 87 73
info@ute24.com
www.ute24.com

Talling in Google Maps

Rheinreise-button-a

 


wikimedia foerdermitglied1

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.