banner-HLandschaft-e

holzerath-d.jpg

Holzerath

Verbandsgemeinde Ruwer, Kreis Trier-Saarburg
ca. 450 Einwohner, 676 ha, davon 537 ha Wald, PLZ 54316
Gastgeber in Holzerath



Holzerath (moselfränkisch: Holzröth) liegt im Osburger Hochwald in einer Höhe von 453 m über NN.

In der Gemarkung wurden römische Siedlungsreste einer Wallanlage gefunden. 1411 wurde der Ort erstmals urkundlich erwähnt. Sein Name läßt darauf schließen, dass der Ort als Rodungssiedlung entstanden ist. Bis 1563 war der Kurfürst von Trier Hochgerichtsherr. 1569 wurde die heutige Ortsgemeinde Schöndorf als Pfarrort Holzeraths erwähnt. Durch den Dreißigjährigen Krieg wurde Holzerath fast ausgelöscht. Es blieben nur drei Feuerstellen, ca 15-20 Einwohner. Der Ort hatte 1788 99 Einwohner. Nach der französischen Besetzung 1794 gehörte Holzerath zur Mairie und späteren preußischen Bürgermeisterei Schöndorf.

Die katholische Filialkirche von Holzerath ist der heiligen Helena geweiht.

Ergänzender Text


Touristinformation Ruwer
Bahnhofstr. 37a
54317 Kasel
Tel.: 0 651 - 1701818
Fax: 0651-1709403
E-Mail: info@ruwer.de
www.ruwer.eu

Holzerath in Google Maps



Gastgeber in Holzerath:

 

Rheinreise-button-a

 


wikimedia foerdermitglied1

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.