banner-HLandschaft-e

heinzenberg-c.jpg

Heinzenberg

Verbandsgemeinde Kirn-Land, Kreis Bad Kreuznach
ca. 30 Einwohner, 196 ha, davon 136 ha Wald, PLZ 55606



Heinzenberg liegt im tief eingeschnittenen Kellenbachtal, das den Soonwald und den Lützel-Soon trennt, im südlichen Hunsrück, ca. vier Kilometer von der Mündung des Baches in die Nahe entfernt. Zum Ort gehört auch die Heinzenberger Gesellschaftsmühle.

Die Burg Heinzenberg wurde 1152 erstmals erwähnt. Die Herren von Heinzenberg waren als Vasallen der Grafen von Veldenz von regionaler Bedeutung. Am bekanntesten wurde Wilhelm III., der als Minnesänger in der berühmten Manessischen Liederhandschrift abgebildet ist. Ende des 14. Jahrhunderts erbten die Ritter von Wartenstein die Burg. 1798 kam Heinzenberg zur Mairie Kirn, für diese Zeit sind 6 Häuser im Ort verzeichnet. 1815 kam Heinzenberg an Preußen.

Von der Burg sind heute nur noch spärliche Reste vorhanden.

Ergänzender Text

Heinzenberg im Internet


Kirner Reise- & Verkehrsbüro
Bahnhofstraße 12
55606 Kirn
Tel.: 0 67 52 - 9 34 00
Fax: 0 67 52 - 93 40 30
E-Mail: kirei@t-online.de
www.kirn-land.de


Heinzenberg in Google Maps

Rheinreise-button-a

 


wikimedia foerdermitglied1

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.