banner-HLandschaft-e

monzelfeld2-c.jpg

Monzelfeld

Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues, Landkreis Bernkastel-Wittlich
ca. 1.250 Einwohner, 1.250 ha, davon 597 ha Wald, PLZ 54472
Gastgeber in Monzelfeld



Monzelfeld ist eine Wohngemeinde und liegt auf der südlichen Anhöhe des Hunsrücks in einer Höhe von 430 m über NN, etwa 2 km vom Moseltal bei Bernkastel-Kues entfernt.
Monzelfeld wurde im Jahre 634 erstmals urkundlich als Munzelvelt erwähnt. Eine sehr alte Transportroute führte durch den Ort, darauf deutet der Name der Hauptstraße (Alte Poststraße) hin.

monzelfeld3.jpg Im kleinen Ortsteil Annenberg im Hinterbachtal wurde seit dem 16. Jh. Bergbau betrieben, voran der Brunnen in der Ortsmitte erinnert. Es wurden silberhaltige Bleierze abgebaut.
Monzelfeld hat eine katholische Kirche die dem heiligen Stephanus geweiht ist. Nördlich gegenüber steht das ehemalige Pfarrhaus. Es ist ein giebelständiger zweigeschossiger Putzbau mit segmentbogigen Öffnungen und Krüppelwalmdach. Die Traufseiten haben einfache Rechteckfenster.

Gut beschilderte Wanderwege führen zu vielen Sehenswürdigkeiten der näheren Umgebung und verbinden Monzelfeld mit dem Ortsteil Annenberg und den umliegenden Ortschaften von Hunsrück und Mosel. Wälder, Wiesen und viele Täler mit mehreren historischen Mühlen und kleinen Bächen bieten eine abwechslungsreiche Kulisse und hervorragende Wandermöglichkeiten. Außerdem ermöglichen einige Aussichtspunkte einen Blick weit in das Moseltal hinein.

In Monzelfeld soll laut Eintrag eines Dieners in sein Tagebuch Johann Wolfgang von Goethe die Pferde gewechselt haben.

In der alten Dorfmühle, die noch ein funktionsfähiges Mahl und Rüttelwerk besitzt, befindet sich eine heimatkundliche Sammlung.

Ca. 300 Meter vor der Maria Hilf Kapelle liegt ein Uhrenstein-Menhir.


www.monzelfeld.de


Tourist-Information
Wein- und Ferienregion Bernkastel-Kues
Gestade 6
54470 Bernkastel-Kues
Tel.: 06531/50019-0
Fax: 06531/50019-19
E-Mail: info@bernkastel.de
www.bernkastel.de


Monzelfeld in Google Maps



Gastgeber in Monzelfeld:

Rheinreise-button-a

 


wikimedia foerdermitglied1

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.