banner-HLandschaft-e
  • Kell am See

    Kell am See - Ferienwohnung Andres

  • Woppenroth

    Woppenroth - Ferienwohnung Woppenroth

  • Edelsteinmuseum

    Idar-Oberstein - Edelsteinmuseum

  • Dommershausen

    Dommershausen - Ferienwohnung Barden

  • Keltensiedlung Bundenbach

    Bundenbach - Keltensiedlung Altburg

  • Burg Baldenau

    Morbach - Burg Baldenau

  • Geierlay

    Mörsdorf - Geierlay-Hängebrücke

Radweg Saar-Hunsrück

Länge: 111 km


Höhenmeter: ca. 1.100 m in beiden Richtungen

Startpunkt: Bärenbach an der Nahe

Endpunkt: Merzig an der Saar

Verlauf: Bärenbach/Nahe - Fischbach - Herrstein - Hüttgeswasen - Fuß des Erbeskopfes - Hermeskeil - Nonnweiler - Wadern - Losheim - Merzig

Wegbeschaffenheit: Ca. je ein Drittel auf asphaltierten Wegen, auf festen Wald- und Wirtschaftswegen und Mitführung auf klassifizierten Straßen.

Charakteristik: Ein Höchstmaß an Abwechslung kennzeichnet die Saar-Hunsrück-Route: Die Talauen von Nahe, Prims und Saar kontrastieren mit den Hügelregionen des Königs- und Hochwaldes, landwirtschaftlich und industriell genutzte Gegenden wechseln sich ab mit tiefen, stillen Wäldern.

Eignung: Aufgrund der längeren, starken Anstiege in den Hochwald zwischen Saar und Nahe erfordert diese Route geübte Radler.

ÖPNV-Einbindung: Bahnanbindung in Fischbach-Weierbach und Merzig

Besonders sehenswerte Ziele:
Kupferbergwerk Fischbach, Herrstein und die Deutsche Edelsteinstraße, Flugzeugausstellung Hermeskeil, Naturparkhaus in Hermeskeil, Primstalsperre mit Ringwall Otzenhausen, Stausee Losheim, Merzig.

Anschlussmöglichkeit: 
Bei Bärenbach/Nahe auf den Naheradweg, der weiter bis Bingen führt.


Rheinreise-button-a

 

wikimedia foerdermitglied1

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.