banner-HLandschaft-e

Hunsrücker Holzmuseum

in Weiperath/Morbach

weiperath2-d.jpgRund 20 Jahre lang hat Morbach die Idee verfolgt, ein Museum aufzubauen, dass die regionale Kulturgeschichte des Hunsrücks aufgreift. »Holz – eine Lebensgrundlage des Hunsrücks« war schließlich das Leitthema für ein Museumskonzept, aus dem das heutige Hunsrücker Holzmuseum hervorgegangen ist.

Passende Räumlichkeiten standen bereit: Die ehemalige Elementarschule in Weiperath, ein klassizistischer Bau aus dem 19. Jahrhundert. Die Bauphase dauerte ca. 10 Jahre. Am 20. Oktober 2000 fand die Einweihung des Hunsrücker Holzmuseums statt. Mit dieser musealen Einrichtung verfügt die Region über eine weitere Attraktion im kulturellen und touristischen Bereich. Betreiber des neuen Museums ist der Hunsrückverein, Ortsgruppe Morbach, nach entsprechender Vereinbarung mit der Gemeinde Morbach.


Öffnungszeiten:
Sommerhalbjahr (3.04. - 31.10.):
Dienstag - Samstag:  14.00 - 17.00 Uhr
Sonntag und Feiertag:  10:30 - 17.00 Uhr
Montags geschlossen!

Winterhalbjahr (1.11. - 31.03.):
Samstags: 14.00 - 17.00 Uhr
Sonn- und Feiertags: 10.30 - 17.00 Uhr
Januar und Februar geschlossen!

Das Museumscafe ist ganzjährig am Wochenende geöffnet.



Hunsrücker Holzmuseum

Weiperath 79
54497 Morbach
Tel.: 0 65 33 - 95 97 50
Fax: 0 65 33 - 95 97 51

www.hunsruecker-holzmuseum.de



Rheinreise-button-a

 


wikimedia foerdermitglied1

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.