banner-HLandschaft-e

Burg Frauenburg

bei Frauenberg in der VG Baumholder


frauenburg-luftbild.jpgDie Frauenburg wurde vor 1327 durch die Grafen von Sponheim erbaut und gehörte zur hinteren Grafschaft.  Sie diente der Gräfin Loretta von Sponheim, Gemahlin Graf Heinrichs 11. aus der Hintersponheim Linie, die nach dem Tode ihres Gatten (etwa 1324) die Regentschaft führte, ab 1331 als Witwensitz, nachdem sie die Regierungsgeschäfte an ihren Sohn Johann III. übergeben hatte.
Zerstört wurde die Burg 1673 in der so genannten Wildfangfehde durch lothringische Truppen

Die Burg mit ihren zwei mächtigen Rundtürmen liegt versteckt in einem engen Seitental der Nahe.  Es ist eine regelmäßig-rechteckige Anlage mit ehemals vier runden Ecktürmen und einem Rundturm in der Mitte der Nordseite. Eindrucksvoll ist die guterhaltene Ostpartie mit zwei unterschiedlich starken und hohen Rundtürme mit Schlitzfenstern, die durch eine kurze Schildmauer verbunden sind.
1988 wurden Instandhaltungs- und Erneuerungsarbeiten durchgeführt, die teilweise von der Originalanlage abweichen. 
Im Jahre 2013 wurden eine umfangreiche Restaurationsarbeiten zur Erhaltung der Bausubstanz vorgenommen.

(Foto: VGV Baumholder)



Verbandsgemeindeverwaltung Baumholder
Am Weiherdamm 1
55774 Baumholder
Tel.: 06783-8116

www.frauenberg-nahe.de - Burg Frauenburg

Rheinreise-button-a

 


wikimedia foerdermitglied1

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.