banner-HLandschaft-e

  greimerath-c.jpg

 

Greimerath

Verbandsgemeinde Kell am See, Landkreis Trier-Saarburg
ca. 1.000 Einwohner, 1.212 ha, davon 767 ha Wald, PLZ 54314
Gastgeber in Greimerath



Greimerath ist eine Hochwaldgemeinde im Naturpark Saar-Hunsrück. Die Nachbargemeinden sind Britten, Serrig, Zerf, Mandern, Weiskirchen, Bergen (Saar) und Scheiden (Saar).

Ein Schutzwall am »Köpfchen am Kälberborn« deutet bereits auf eine Besiedelung von Kelten hin. Deutlicher jedoch hinterließen die Römer ihre Spuren: Grabstellen und Grabhügel und einen kreisförmigen Grabstein (etwa 300 n. Chr.), der im Jahre 1889 dem Museum in Trier geschenkt wurde.
Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Ort im Jahre 981 n. Chr., wonach Erzbischof Egbert dem Stift St. Paulin unter anderem auch Besitzungen in »Grimelsrode« schenkte.

Der Ursprung des Ortes Greimerath soll auf einen Mann namens »Rimols« zurückzuführen sein, dem das Stift erlaubte, auf seinem Besitz zu roden. Im Laufe der Jahre entwickelte sich aus »Grimolds(e) - Rode« der Ortsname Greimerath. Das Trierer Stift war bis zum Jahre 1802, dem Einmarsch der französischen Truppen,  Gutsherr in der Gemarkung. Die Bewohner waren zu Dienstleistungen und Abgaben verpflichtet. Der 30-jährige Krieg hinterließ Trümmer und große Not. Deshalb wanderten Ende des 18. und Anfang des 19. Jahrhunderts viele Familien nach Galizien, ins Banat, nach Brasilien und Nordamerika aus.

Sehenswert in Greimerath ist die St.Nikolaus Kirche und die Grotte an der einmal im Jahr eine Andacht mit Grillnachmittag stattfindet.

www.greimerath.com



Tourist-Information
Hochwald-Ferienland
Alte Mühle
54427 Kell am See
Tel.: 0 65 89 - 10 44
Fax: 0 65 89 - 10 02
E-Mail: info@hochwald-ferienland.de
www.hochwald-ferienland.de


Greimerath in Google Maps



Gastgeber in Greimerath:

Hotels:
Dohm-Hotel Restaurant Zur Post
Hauptstr. 73
54314 Greimerath
 

 

Pensionen:
Haus Christina
Zum Rosengarten 17
54314 Greimerath
Gästehaus Hilgert
Hochwaldstraße 59
51314 Greimerath

 

Campingplätze:
Zeltplatz Greimerath
54314 Greimerath
 

 

 

 

Rheinreise-button-a

 


wikimedia foerdermitglied1