banner-HLandschaft-e
  • Kell am See

    Kell am See - Ferienwohnung Andres

  • Woppenroth

    Woppenroth - Ferienwohnung Woppenroth

  • Edelsteinmuseum

    Idar-Oberstein - Edelsteinmuseum

  • Horbruch

    Horbruch - Historische Schlossmühle

  • Dommershausen

    Dommershausen - Ferienwohnung Barden

  • Keltensiedlung Bundenbach

    Bundenbach - Keltensiedlung Altburg

  • Burg Baldenau

    Morbach - Burg Baldenau

  • Geierlay

    Mörsdorf - Geierlay-Hängebrücke

Burg Montfort

bei Duchroth Gemeinde Hallgarten



montfort.jpgDie Burg Montfort liegt auf einer Bergkuppe zwischen Duchroth und Hallgarten inmitten des Waldes. Die Ruine zählt zu den eindruckvollsten Burgresten der Pfalz.

Um 1200 wurde die Burg von den Grafen von Veldenz erbaut und diente der Überwachung einer nahen Heerstraße. Der erste bekannte Bewohner der Burg war Eberhard von Lautern (1182-1240). Er war der Stammvater der Montforter. Sein Sohn nannte sich 1247 erstmals "Ritter von Montfort". 

Die erste bekannte Urkunde 1226 und die dann folgenden, deuten darauf hin, dass Montfort schon recht früh gleichzeitig auch von anderen Ritterfamilien bewohnt wurde und damit eine Ganerbenburg war.
Im 15. Jahrhundert betätigten sich die Bewohner der Burg zeitweise als Raubritter.

Im Jahre 1456 wurde die Burg von Kurpfalz und Kurmainz erobert und zerstört. 1480 erhielt Simon Boos von Waldeck die Burg als Erblehen, mit der Erlaubnis diese wieder aufzubauen. Obwohl es zwar einige Anzeichen für einen Wiederaufbau einer der Wohntürme gibt, blieb Montfort über viele Jahrhunderte als Ruine bestehen.

Im Jahr 1969 übernahm der Landkreis Bad Kreuznach die Ruine und ließ sie sichern und renovieren. Heute kann man die Burgruine Montfort kostenlos besichtigen.

Die heutige Burganlage zeigt im Wesentlichen den Zustand nach der Zerstörung und vermittelt ein anschauliches Bild einer mittelalterlichen Burg. Von der Ruine stehen noch Mauerreste der Vorburg, des Zwingers, des Torhauses Vorburg, sowie das Tor der Oberburg, der Bering, der Rumpf des Bergfrieds (begehbar), die beiden Wohntürme bis in Höhe des dritten Stockwerkes, die Grundmauern des Brunnenhauses, der Kemenaten und der Stallungen.

Die Burgruine kann ganzjährig besichtigt werden. Führungen sind auf Anfrage möglich.



"Verein der Burgfreunde e. V."
Ansprechpartner: Johann Klein
67826 Hallgarten
Telefon 06362/3951

 

 

 

 

 

 

Rheinreise-button-a

 

wikimedia foerdermitglied1